Terrazzo ist ein künstlicher mineralischer Werkstoff (Beton) für Fußbodenbeläge. Er besteht aus einem Bindemittel wie gebranntem Kalk oder Zement und Zuschlägen aus Gesteins- oder Ziegelsplitt und ist fugenlos.

Der traditionelle Terrazzo-Boden wird als so genannter Ortsterrazzo vor Ort z. B. im Gebäude eingebracht, gewalzt und nach dem Erhärten geschliffen. Terrazzoböden bestehen aus einer besonderen Zusammenstellung von Bindemitteln und Zuschlagstoffen (meist ab 5 mm Korngröße) und müssen bei der Verdichtung gewalzt sein (Fließestrich oder Fließbeton, der nachträglich geschliffen wird, ist kein Terrazzoboden).

Durch das Schleifen werden die Körner der Zuschläge sichtbar und bestimmen so das Erscheinungsbild des Bodens. Daneben gibt.es auch vorgefertigte Plattenware, die im Gebäude nur noch verlegt werden muss. Durch die Mischung aus dem ggf. eingefärbten Bindemittel und den verschiedenfarbigen Zuschlägen kann die Farbigkeit des Bodens beeinflusst werden.

weiter

 

Arno Cancian; Hermannstr. 12; 41747 Viersen; Tel.:02162/9193426; E-Mail: info@arnocancian.de - dsgvo -